MENSCHEN HANDELN MENSCHEN
Der Handel mit Frauen und Mädchen vor unserer Tür
Autorenlesung mit Sr. Lea Ackermann
Freitag, 09. Mai 2014, 19.30 - 21.00 Uhr
S-Forum, Neue Stadtbücherrei (EG), Ernst-Reuter-Platz 1, 86150 Augsburg
Moderation des Abends: Klaus Wölfle stv. Redaktionsleiter Kirche und Welt FS, Bayerischer Rundfunk

In den letzten Monaten haben die Medien viel über das unfassbare Unrecht des Menschen- bzw. Frauenhandels in Deutschland berichtet. Es ist ein Skandal, dass es in einer Demokratie wie Deutschland moderne Sklaverei gibt.

In ihrer Autorenlesung wird Sr. Lea Ackermann mit Buchpassagen aufzeigen, wo und wie Frauen in unserer Gesellschaft gehandelt und versklavt werden. Darunter werden auch hoffnungsvolle Beispiele sein, wie Frauen der Sklaverei entkommen konnten. Im Gespräch mit Klaus Wölfle wird sie darauf eingehen, wie sich jeder effektiv gegen Menschen- und Frauenhandel engagieren kann.

Dr. Dr. h. c. Lea Ackermann Sr. ist Gründerin der Frauenrechts- und Hilfsorganisation SOLWODI. Sie engagiert sich seit mehr als 25 Jahren weltweit und in Deutschland gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution. Sie wurde für die Arbeit von SOLWODI mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet: u. a. drei Bundesverdienstkreuze (1992, 1996 u. 2012), Frau Europas (1998), Romano-Guardini-Preis (2008). Sr. Lea ist Autorin mehrerer Bücher über den Einsatz von SOLWODI gegen Frauenhandel und über die Hilfe an betroffenen Frauen.
Der Eintritt ist frei.