Schätzungen zufolge gibt es bis zu 400.000 Prostituierte in Deutschland, die meisten davon kommen aus dem osteuropäischen Ausland. Polizeikreise gehen davon aus, dass 90 % dieser Frauen zwangsweise oder unfreiwillig in der Prostitution arbeiten.

Gesetzeslage in Deutschland

Die Gesetzeslage in Deutschland hat sich mit dem Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG), das am 1. Juli 2017 in Kraft getreten ist, verändert. Trotz der kleinen Verbesserungen für die Situation der Prostituierten in Deutschland, sind wir als Verein mit der rechtlichen Lage nicht zufrieden. Viele der Dinge, die Frauenhandel in Deutschland begünstigen, haben sich nicht verändert. In den nächsten Wochen erscheint hier unsere Einschätzung der neuen Gesetzeslage und unsere Forderung für einen grundsätzlich anderen rechtlichen Rahmen für Prostitution in Deutschland.